Sachkundenachweis

Sehr geehrte Damen und Herren
 
Nach dem Resultat der ersten Lesung des Kantonsrats vom 15. Januar 2018, werden die obligatorischen Kurse nach Zürcher Hundegesetz mit grosser Wahrscheinlichkeit abgeschafft werden.
 
Wir informieren Sie, was zurzeit gilt:
 Hundehalterinnen und Hundehalter von grossen oder massigen Hunden sind bis auf weiteres verpflichtet, der Ausbildungspflicht gemäss Zürcher Hundegesetz (Absolvierung Welpenförderung 4 Lektionen, Junghundekurs 10 Lektionen, Erziehungskurs 10 oder 20 Lektionen) nachzukommen. 
Sollte sich der Kantonsrat in 2. Lesung in ca. 4 Wochen definitiv für die Abschaffung der Ausbildungspflicht aussprechen, werden wir Sie über das Vorgehen bis zum Inkrafttreten der formellen Aufhebung der Kurse nach Zürcher Hundegesetz und betreffend Bewilligungen als Hundeausbilder informieren.
 
Freundliche Grüsse
Stefan Buholzer

Sachkundenachweis-Obligatorium Hundehaltung Kanton Zürich

So ist es ab 1.1.2017 im Kanton Zürich
Das Bundesparlament hat entschieden, den Sachkundenachweis für Hundehalterinnen und Hundehalter abzuschaffen. Diese Änderung in Bezug auf die Hundeausbildung gilt ab dem 1. Januar 2017. Die kantonale Ausbildungspflicht ist indes von diesem Entscheid nicht tangiert.
Das Obligatorium des SKN-Theoriekurses (vor Anschaffung eines Hundes), entfällt gänzlich.
Wer einen grossen oder massigen Hund (Hunde Rassentyp1) hält oder erwirbt, muss mit ihm weiterhin die obligatorischen Kurse nach geltendem Zürcher Hundegesetz absolvieren.